Golferellenbogen

Golferellenbogen-Behandlung durch den Facharzt

Mit der richtigen Spieltechnik tritt der Golferellenbogen bei Schlägersportarten nicht auf. Er ist meist auf einseitige Beanspruchung durch extreme oder dauernd wiederkehrende Bewegungen, falsche Haltung, auch auf falsche Schlafhaltung in der Seitenlage zurückzuführen. Diese schmerzhaften Einrisse an den Sehnenansätzen von Muskeln des Unterarms treten beim Tennisarm an der Armaußenseite auf. An der Arminnenseite heißen sie Golfellenbogen.

Bei jedem zehnten Patienten wird der Golferellenbogen chronisch und muss operativ behandelt werden.

An den betroffenen Muskeln herrschen Druckschmerzen sowie ausstrahlende, ziehende Schmerzen im gesamten Unterarm. Anfangs schmerzen die Unterarme nur bei Belastung, im Mittelstadium auch belastungsfrei. Die Kraft im Arm lässt nach. Eine Operation steht erst dann zur Disposition, wenn eine mehrmonatige konservative Therapie keinen Erfolg gezeigt hat. Bei etwa jedem zehnten Patienten wird der Tennis- oder Golfellenbogen chronisch und muss operativ behandelt werden.

Die Golferellenbogen-Behandlung

Eine konsequente konservative Therapie bedeutet Ruhigstellung, Umschläge, Salben und entzündungshemmende Medikamente. Hilft diese Methode nicht, so kann die Spannung der Muskulatur durch eine Operation – der betroffene Muskel wird eingeschnitten - vermindert werden. Eine Durchtrennung der überreizten Nerven am Knochenansatz kann helfen, die Schmerzen zu eliminieren oder zumindest zu reduzieren.

Sie möchten mehr über Golferellenbogen-Behandlung erfahren?

Ihre ausführliche Beratung ist uns sehr wichtig. Vereinbaren Sie jetzt eine professionelle Beratung mit Dr. Schuhmann.

Haben Sie Probleme mit dem Golferellenbogen - vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratunsgtermin.
 

Behandlungsspektrum Dr. Karl Schuhmann

© Copyright 2016 Dr. Karl Schuhmann | Plastische Chirurgie | Ästhetische Chirurgie | Handchirurgie | Rekonstruktive Chirurgie – Hattingen • Bochum • Essen • Düsseldorf