Vampirlift

Plasma Lifting – Vampir Lifting

Das eigene Blut als Quelle

Plasma Lifting ist eine neue Methode zur Faltenbehandlung. Grundlage ist die Verwendung von körpereigenem Blut. Dieses wird mittels eines besonderen Verfahrens aufbereitet. Das daraus gewonnene hochkonzentrierte Plasmakonzentrat enthält Substanzen, die Einfluss auf die Kollagenneusynthese und die Elastinbildung der Haut haben. Es kommt also zu einer aktiven, körpereigenen „Hautverjüngung“ und Regeneration. Die Hautstruktur wird verbessert, Falten können geglättet und die Feuchtigkeitsspeicherung der Haut optimiert werden.

Somit ist das Plasma Lifting die biologische Alternative zu Fillern, Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin. Andere Namen dieser Methode zur Hautverjüngung sind Eigenblut-Lifting, Bio-Lifting und PRP (Platelet-rich-plasma)-Methode oder Vampir Lifting.

Die Plasma Lifting Behandlung

Das Plasmakonzentrat wird in kleinen Mengen mittels ultrafeiner Nadeln in die Haut gespritzt und regt so die Zellerneuerung der Haut an. Auf Wunsch kann die Haut vor der Injektion mit einem leichten Betäubungsgel eingecremt werden.
Nach der Behandlung kann der Patient die Praxis verlassen. Kosmetika sollten an diesem Tag nicht mehr aufgetragen werden. Anschließend empfiehlt sich eine kosmetische Nachbehandlung in Form einer individuellen Hautpflege.

Die ersten Wirkungen zeigen sich bereits  nach einer Woche, wobei der Endzustand nach etwa vier Wochen erkennbar ist. Um den Effekt zu erhalten, sind Wiederholungen der Therapie in einem Abstand von sechs bis acht Monaten erforderlich.

Nebenwirkungen beim Plasma Lifting

Das Besondere am Plasma Lifting ist der Einsatz körpereigener Wirkstoffe anstelle körperfremder Substanzen. So werden biologische Regenerationsprozesse aktiviert. Da es sich beim Plasmalifting um eine biologische Methode ohne Fremdsubstanzen handelt, gibt es praktisch keine Unverträglichkeiten oder allergische Reaktionen. Eine  „Starre“ der Mimik, wie dies bei Botulinumtoxin der Fall sein kann, tritt beim Plasma-Lifting nicht ein. Die Mimik und das Aussehen bleiben natürlich, der Gesichtseindruck verändert sich nicht.

Bei empfindlichen Patienten kann die Behandlung leicht schmerzen, auch kann es zu kleinen Blutergüssen kommen. Einige Stunden nach der Behandlung kann es zu leichten Schwellungen kommen, die aber durch Kühlung gemildert werden können und am folgenden Tag ganz verschwinden.

Plasmalifting versus Facelift

In Bezug auf die Hautstraffung sind die Effekte dieser Behandlung begrenzt und nicht vergleichbar mit einem Facelift. Daher ist unbedingt mit dem Patienten zu besprechen, welche Resultate möglich sind, um Enttäuschungen zu vermeiden.

 

Plastische Chirurgie Bochum Hattingen - Behandlungsspektrum Team Dr. Karl Schuhmann

© Copyright 2018 Dr. Karl Schuhmann | Plastische Chirurgie | Ästhetische Chirurgie | Handchirurgie | Rekonstruktive Chirurgie – Hattingen • Bochum • Essen • Düsseldorf