Zum Hauptinhalt springen

Brustverkleinerung Düsseldorf - der Weg zu einem harmonischen Körpergefühl

Eine Brustverkleinerung, auch Mammareduktionsplastik oder Mammareduktion, kann Frauen helfen, die von Natur aus zu große Brüste im Verhältnis zu ihrem Körper haben. Eine sehr große Brust kann zu negativen Auswirkungen in vielen Bereichen führen.  Die Brust mit ihrem nicht unerheblichen Gewicht kann die Gesundheit belasten und viele Beschwerden verursachen: 

  • Haltungsschäden
  • schmerzhafte Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich
  • regelmäßige Kopfschmerzen. 

Diese Symptome sind bei den betroffenen Frauen nicht selten. Insgesamt kann die zu große Brust Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit hervorrufen, was z. B. beim Sport oder in verschiedenen Berufen stört. Auch psychische Probleme aufgrund zu großer Brüste sind nicht selten.
Eine Brustverkleinerung bringt den meisten Frauen ein ganz neues Lebensgefühl. Sie bekommen wieder Lust auf Sport und Bewegung. Sie fühlen sich schlank und leicht und endlich in den richtigen Proportionen. Diegesundheitlichen Probleme verschwinden oder können mit entsprechender Bewegungstherapie zurückgebildet werden.

Welche Arten der Brustverkleinerung bieten wir an?

Wie viel kostet eine Brustverkleinerung?

Die Kosten einer Brustverkleinerung hängen von der gewählten Methode, dem Umfang der Brust-OP und vielen weiteren Faktoren ab. In einem ersten Beratungsgespräch sprechen wir über Ihre genauen Wünsche und Vorstellungen, welche Form und welche Größe die Brust nach der Brust-OP haben soll. Dann kann ich Ihnen nach Ihren Wünschen einen individuellen Kostenplan für Ihre persönliche Brustverkleirnung in Düsseldorf erstellen. Der Preis beinhalten die Operation, die Narkose, das Operationsteam sowie eventuelle Übernachtungskosten.

Wenn Sie ihre Brust-OP finanzieren lassen wollen, haben wir zwei kompetente Finanzierungspartner gefunden, die sich auf die Finanzierung von Schönheits-OPs spezialisiert haben. Fragen zur Ratenzahlung beantwortet Ihnen auch gerne unser kompetentes Praxisteam. 

Ihr Finanzierungsangebot zur Brustvergrößerung

Brust verkleinern in Düsseldorf

Operationsmethoden der Brustverkleinerung

Brustverkleinerung mit der O -Schnitt -Technik | Benelli-Methode

Der O-Schnitt eigent sich für Patientinnen mit geringem Hautanteil und einer gewünschten geringen Brustverkleinerung. Beim O-Schnitt wird ein kreisförmiger Schnitt um den Brustwarzenvorhof herum vorgenommen. Diese Methode gut geeignet, da sie am wenigsten sichtbare Narben hinterlässt.

Brustverkleinerung mit der der I-Schnitt-Technik | Lejour Schnitt-Technik

Der I-Schnitt-Technik eigent sich besonders zur Brustverkleinerung, wenn eine Verkleinerung großer Brüste mit einer gleichzeitigigen Bruststraffung sinnvoll ist. Bei der I-Methode wird ein Schnitt um die Warze herum geführt und dann senkrecht nach unten in richtung Brustfalte.  Am bekanntesten ist dieses Verfahren als Lejour-Methode (nach der belgischen Chirurgin Madeleine Lejour), aber auch als I-, Pilz- oder Vertikalmethode.

Brustverkleinung mit der L-Schnitt-Technik | Strömbeck-Methode
Die T-Schnitt-Methode oder auch der Strömbeck-Methode genannt, eignet sich besonders für umfangreiche Brustverkleinerungen, wenn eine sehr stark ausgeprägte Hängebrust mit großem Hautüberschuss vorlieg. Mit dieser Methode können sehr große und hängende Brüste optimal behandelt werden. Bei der T-Schnitt-Technik, die nach dem Brustchirurgen Jan O. Strömbeck benannt ist, wird der Lejour-Schnitt um einen waagerechten Schnitt in der Brustumschlagsfalte nach beiden Seiten erweitert. Da die Form des Schnittes und der verbleibenden Narbe an ein umgekehrtes T erinnert, ist diese Technik auch unter dem Begriff T-Methode, manchmal auch Ankermethode, bekannt.

Ziele einer Brustverkleinerung

Die Brustverkleinerung, medizinisch auch Mammareduktion oder Mammareduktionsplastik genannt, gehört zu den ältesten und am häufigsten durchgeführten Operationen der weiblichen Brust. Dabei stehen v.a. folgende Ziele im Vordergrund:

  • Linderung bzw. Beseitigung von körperlichen Beschwerden
  • Verkleinerung der Brustgröße auf ein angenehmes Maß
  • ästhetische Form der Brust erzielen, auch ohne BH oder Kleidung
  • intakte Funktion und Sensibilität der Brustwarze erhalten
  • kurze und unauffällige Narben.

Unser Ziel ist es, eine anatomisch schöne, zum Körper passende Brust zu gestalten. Von den unzähligen Techniken, die derzeit für einen solchen Eingriff existieren, werden 10 Methoden zur Brustverkleinerung am häufigsten angewendet, wobei jeder Arzt sein eigenes Vorgehen individuell gestaltet. Die Unterschiede bestehen vor allem in der Schnittführung und der Operationstechnik bei der Brustverkleinerung. Viele Kriterien, wie die Größe der Brust, die Form des Brustkorbs und die gewünschte Körbchengröße bestimmten letztendlich, welches narbensparende Verfahren wir anwenden.

Was Sie vor einer Brustverkleinerung beachten sollten

Obwohl die Brustwarzen während der Operation zusammen mit Nerven und Blutgefäßen versetzt werden, kann eine Brustverkleinerung die Stillfähigkeit behindern. Daher sollte der Eingriff erst nach Schwangerschaft und Abstillen des Säuglings erfolgen. Um Brustkrebs auszuschließen, kann es in manchen Fällen sinnvoll sein, vor der Operation eine Mammographie und eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen. Der Chirurg wird Sie im Vorgespräch darauf ansprechen.

14 Tage vor der Operation sollten Sie keine Schmerzmittel einnehmen, die Acetylsalicylsäure enthalten (z. B. Aspirin). Die blutverdünnende Wirkung verzögert die Blutgerinnung und kann Nachblutungen verursachen. Auch auf hormonhaltige Medikamente wie Östrogenpräparate oder die Antibabypille sollte verzichtet werden. Reduzieren Sie den Konsum von Nikotin und Alkohol vor dem Eingriff auf ein Minimum.

Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein oder leiden Sie unter Allergien (z. B. gegen Medikamente, Desinfektionsmittel oder Pflaster), teilen Sie dies unbedingt dem Arzt mit. Informieren Sie ihn auch unbedingt über bekannte Krankheiten. Neigen Sie zu blauen Flecken oder anhaltenden Blutungen nach kleinen Verletzungen, sollte der Chirurg eine Gerinnungsstörung vor der Operation unbedingt ausschließen.

Wie verläuft eine Brustverkleinerung in Düsseldorf?

Je nach Größe und Beschaffenheit der Brüste kann die Operationsmethode stark variieren. Insbesondere die ideale Schnittführung hängt wesentlich von Ihren körperlichen Voraussetzungen und individuellen Vorstellungen ab. Vor dem eigentlichen Eingriff zeichnet der Chirurg zunächst die geplanten Schnitte und die zukünftige Position der Brustwarze auf Ihre Haut. Der Brustbereich wird desinfiziert und abgedeckt.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Techniken: dem I-Schnitt, dem L-Schnitt und dem T-Schnitt. Bei allen wird die Brustwarze mit Warzenhof nach oben versetzt und bei Bedarf verkleinert. Dann wird überschüssiges Fett- und Drüsengewebe der unteren Brust entfernt und die Haut unter der Brust zusammengenäht.

Die Schnittführung verläuft in der Regel rund um den Warzenhof und von dessen unterem Rand zur unteren Brustfalte. Bei besonders großen oder stark erschlafften Brüsten verläuft der Schnitt zusätzlich waagerecht entlang der natürlichen Brustfalte zur Seite („L-Schnitt“), teilweise ist ein weiterer Schnitt nach innen („T-Schnitt“) nötig. Die verschiedenen Schnittführungen sind für die spätere Narbenbildung relevant.

Bei der Operation wird nach dem Entfernen überflüssigen Gewebes der verbliebene Drüsenkörper neu geformt und nach oben verlagert. Dort wird er einerseits mit versenkten Nähten am Muskel, andererseits durch die Hautstraffung befestigt. Bei der Neuformung Ihrer Brust wird auch die Brustwarze, samt Nerven und Blutgefäßen, in die neue Position gebracht. Die Wunde wird mit feinsten Fäden unter der Haut verschlossen und mit einem straff sitzenden Verband gestützt. Drainagen sorgen für den ungehinderten Abfluss von Blut und Gewebeflüssigkeit. Je nach Ausmaß dauert der Eingriff etwa zweieinhalb bis vier Stunden.

Nach der Brustverkleinerung

Wie nach jedem chirurgischen Eingriff kann es zu Blutergüssen, Schwellungen und Schmerzen kommen. Je nach Operationstechnik sind auch eine gefühllose Brustwarze und der Verlust der Stillfähigkeit möglich. Das ist immer dann der Fall, wenn die Brustwarze aufgrund der Größe der Brust zunächst abgenommen und anschließend wieder als Transplantat verpflanzt wird. Die typische Brustverkleinerung gibt es nicht, jedoch eine Fülle von Operationsverfahren, welche individuell angepasst werden müssen.  

Je nach Art der gewählten Brustverkleinerung sollten Sie mit einem Klinikaufenthalt von 3-8 Tagen rechnen. Unmittelbar nach der Brustverkleinerung wird der Brustbereich für einige Tage mit einem straff angelegten Tape-Verband fixiert. Die Drainagen, die das Wundwasser abfließen lassen, werden 1-2 Tage nach dem Eingriff entfernt. Das Spannungsgefühl der Brüste wird mit Schmerzmitteln gelindert. Blutergüsse heilen in wenigen Tagen und die angeschwollenen Partien bilden sich innerhalb von einigen Wochen zurück. Die Fäden werden nach 14 Tagen entfernt.

Nach der Brustverkleinerung sind für die Dauer von 6 Wochen körperliche Belastungen (Sport, häusliche und berufliche physisch anstrengende Tätigkeiten) zu vermeiden. Nach Abnahme des Verbandes ist  6 Wochen lang ein sehr gut sitzender, nicht einengender Stütz-BH/Sport-BH zur Unterstützung des Heilungsprozesses sowohl tagsüber als auch nachts zu tragen. Bedenken Sie, dass Sie während dieser Zeit auf dem Rücken schlafen und sehr rücksichtsvoll mit den Brüsten umgehen müssen. Verzichten Sie für weitere 3 Monate auf sogenannte Push-up BH’s und schützen Sie mindestens 6 Monate lang die Operationsnarben vor aggressiven Sonneneinstrahlungen.

Vereinbaren Sie Ihren Termin zur Brustverkleinerung

Häufig gestellte Fragen/FAQ zur Brustverkleinerung

Eine Brustverkleinerung kann besonders bei den Frauen sinnvoll sein, die in ihrer körperlichen Betätigung stark eingeschränkt sind. Eine übergroße Brust kann zu einer starken körperlichen und auch psychischen Belastung werden. Wenn z.B. Schmerzen im Rücken- oder Brustbereich auftreten oder dauerhafte Nackenschmerzen vorhanden sind, ist eine Brustkorrektur sinnvoll. 

Die Krankenkassen zahlen in der Regel keine ästhetischen Operationen. Damit die Krankenkassen die Kosten für die Brustverkleinerung übernehmen, müssen die Versicherten eine medizinische Indikation nachweisen. Bei einer Brustasymmetrie oder bei sehr großen Brüsten, wenn diese gravierende körperliche und psychische Folgen für die Frauen haben, können die Krankenkassen die Kosten für eine Brustverkleinerung übernehmen.  Die Entscheidung ist immer eine Einzelfallentscheidung und die Krankenkassen lassen jeden Fall, der medizinisch notwendig und begründet ist, von einem Gutachter prüfen. 

Eine Kostenübernahme kann z.B. erfolgen, wenn:

  • Pro Brust mehr als 400 Gramm entnommen werden können.
  • Die Brustverkleinerung wegen einer Asymmetrie der Brüste vorgenommen werden soll.
  • Ein orthopädisches Gutachten belegt, dass Rücken oder Nacken beeinträchtigt werden.
  • Ein Psychiater bestätigt, dass die Frau unter der großen Oberweite stark leidet.

Eine Brustverkleinerung, als auch eine Brustvergrößerung kann zusammen mit einer Bruststraffung durchgeführt werden. Die Operationstechniken der Bruststraffung und der Brustverkleinerung sind einander sehr ähnlich und können leicht miteinander kombiniert werden. Häufig wird bei einer Bruststraffung mit Brustverkleinerung die OP-Methode des inneren BHs angewandt. Die Kosten für so eine kombiniert Brust-OP liegen dann evtl. etwas höher, da die OP länger dauert.

Es ist empfehlenswert über eine Brust-OP nachzudenken, wenn die Familienplanung abeschlossen ist. Je nach OP-Methode, können bei der Brustverkleinerung die Milchkanäle der Brustwarzen in Mitleidenschaft gezogen werden, so dass Stillen unter Umständen nicht mehr möglich. Darum sollten Sie mit Ihrem Arzt auf jeden Fall über den Stand Ihrer Familienplanung sprechen.

Die narbensparendste Methode ist die O-Schnitt-Technik, auch Benelli-Methode genannt. Hierbei wird nur ein kreisförmiger Schnitt um den Warzenhof der Brustwarze gesetzt. Durch die ringförmige Öffnung wird überschüssiges Haut- und Brustgewebe entnommen und anschließend die Haut rund um die Brustwarze zusammengezogen. Die Narbe ist durch den Farbunterschied zwischen Brust und Brustwarze später kaum zu sehen. Allerdings lässt diese Brust-OP Methode nur eine geringe Brustverkleinerungen zu.

Bei den meisten Brustverkleinerungen wird die Brustwarze versetzt. Vor allem bei größeren Reduktionen muss die Brustwarze in der Regel angehoben werden, da sie sich sonst aufgrund der Volumen- und Formveränderung nicht mehr an der richtigen Position befinden würde. Zusammen mit Nerven und Blutgefäßen wird die Brustwarze nach oben verlagert. 

Bei einer Brustverkleinerung wird Haut und Brustgewebe entnommen und die Brust häufig stark verkleinert. Das entnommene Brustvolumen ist dann dauerhaft weg, doch im Laufe der Zeit gibt es trotzdem Faktoren, die die Brust wieder vergrößert, erschlafft oder verändert. Faktoren für eine Veränderung der Brustbeschaffenheit sind z.B.:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Wechseljahre
  • Gewichtszunahme 
  • Gewichtsreduktion

Die Brust kann sich nicht nur im Hinblick auf die Größe ändern, sonden auch in der Brustform kann sich im Laufe der Zeit ändern. Hierbei spielen vor allem zwei Faktoren eine wichtige Rolle:

  • natürlicher Alterungsprozess der Haut
  • individuelle Beschaffenheit des Bindegewebes.

Sowohl bei der Bruststraffung, der Brustvergößerung mit Implantaten als auch bei der Brustverkleinerung, bezeichnet der Begriff „innerer BH“ in der Brustchirurgie eine besondere Operationstechnik. Die weibliche Brust ist nicht nur altersbedingt der Schwerkraft ausgesetzt, auch junge Frauen mit großer Brust können davon betroffen sein.  Bei der Brustverkleinerung durch den inneren BH, versucht der Plastische Chirurg ein erneutes Durchhängen der Brust nach einer Brustverkleinerung zu verhindern. Zunächst muss dazu das überschüssige Gewerbe entfernt werden, die Haut wird ebenfalls gestrafft. Die überschüssige Haut wird dabei wie ein straffer Gürtel im unteren Bereich speziell zum Abstützen verwendet. Es wird eine rutschsichere und stabile Brusttasche geformt, in der die Brust liegt und somit an einem erneuten Absinken gehindert wird.

Leider können wir in Deutschland Operationsergebnisse vorher/nachher nicht öffentlich darstellen. Dies ist aus rechtlichen und datenschutzrechtlichen Gründen nicht erlaubt ist. In einem persönlichen Beratungsgespräch ist es aber möglich, Ihnen einige Ergebnisse meiner Patientinnen zu zeigen.

Sie wünschen sich eine Schönheits-OP, haben den Betrag aber nicht unmittelbar zur Verfügung. Das ist kein Hindernis für die Erfüllung Ihrer Wünsche. Wir haben zwei kompetente Partner gefunden, die sich auf die Finanzierung medizinischer Behandlungen spezialisiert haben und die Ihnen bei Bedarf Ihren Wunsch nach Veränderung und nach einer Schönheits-OP erfüllen können. Alle Infos zur Finanzierung Ihrer Schönheits-OP finden Sie in unserem Service Bereich. 

Plastische Chirurgie Düsseldorf - So finden Sie uns

Privatpraxis für Plastische/Ästhetische Chirurgie & Handchirurgie
Dr. med. Karl Schuhmann
Haroldstr. 34
40213 Düsseldorf

T +49 (0) 211 875 98 360
F +49 (0) 211 875 98 361
E kontakt@dr-schuhmann.de