Zum Hauptinhalt springen

Tennisellenbogen- und Tennisarm-Behandlung in Hattingen, Essen, Düsseldorf

Beim Tennisellenbogen, auch als Tennisarm bekannt, sind die Sehnenansätze der Muskeln betroffen, die das Handgelenk und die Finger strecken. Meist äußert sich ein Tennisellenbogen in einem lokalen Druckschmerz im Bereich des äußeren Ellenbogens und der betroffenen Muskeln. Die Beschwerden treten zunächst nur bei Belastung auf, in fortgeschrittenem Stadium dann sogar in der Ruhephase. Der Arm lässt sich nur noch eingeschränkt bewegen und die Kraft schwindet. 

Aufgrund der langjährigen medizinischen und operativen Erfahrung von Dr. Karl Schuhmann als Handchirurg, sind Sie in der Handchirurgie Düsseldorf und Hattingen bei Dr. Karl Schuhmann mit einem Tennisellenbogen oder einem Tennisarm in den besten Händen.

Die Behandlung bei Tennisellenbogen

Erst nach Versagen einer konsequenten, 3-monatigen konservativen Therapie mit Ruhigstellung, Salben, Umschlägen und entzündungshemmenden Medikamenten wird durch eine Operation die Spannung der Muskulatur effektiv und andauernd vermindert, indem der betroffene Muskel eingeschnitten wird. Zudem kann wie beim Golferellenbogen eine Durchtrennung der überreizten Nerven am Knochenansatz durchgeführt werden, um die Schmerzen zu beseitigen bzw. zu vermindern.

Haben Sie Probleme mit einem Tennisarm?

Ihre ausführliche Beratung ist uns sehr wichtig. Sie ist die Basis für eine erfolgreiche Therapie. Unser Praxisteam in der Handchirurgie Hattingen steht Ihnen montags bis freitags zur Verfügung. Beratungsgespräche zur Behandlung von Arthrosebeschwerden in der Handchirurgie in Düsseldorf können auch abends und am Wochenende stattfinden. 

Vereinbaren Sie jetzt eine professionelle Beratung mit Dr. Karl Schuhmann.